Kenny Rogers - Countrysänger

Michael Jackson und Bubbles 1986 (Das Foto wurde von Countrysänger Kenny Rogers aufgenommen)

1987 veröffentlichte der Countrysänger Kenny Rogers ein Buch mit einer Sammlung seiner Fotografien, die er von einigen seiner berühmten Freunde aufgenommen hatte, das Buch trug den Titel „Deine und meine Freunde“.
Rogers erzählt wie es zur Entstehung und zur Veröffentlichung kam. Auf einem der Fotos posiert Michael Jackson mit seinem Schimpansen auf dem Arm, der Sänger ist auf dem Foto salopp gekleidet, trägt verwaschene Jeans und ein einfaches Hemd. Auf weiteren Schwarz-Weiß-Fotos von Rogers sitzt Jackson auf dem Boden und hält sich einen Hut vors Gesicht.
Weiter unten ist ein Ausschnitt aus Rogers Einleitung, in der er beschreibt, wie er den Entertainer traf und welchen sympathischen Eindruck er von dem Star hatte, den er seinen „Freund“ nannte:
„Die erste Person, von der ich Fotos für das Buch aufnahm war Michael Jackson. 1986 war ich Gastgeber bei der Fernsehübertragung der Grammy Awards in Los Angeles. An diesem Abend traf mein Sohn Christopher Michael Jackson backstage. Christopher liebte Michael schon immer. Er hat sich zuhause sogar genau so wie er angezogen. Wie der Zufall so spielte, schickte mir Marianne (Rogers Frau) einen Strauß Blumen, an dem ein kleiner Plastik-Grammy hing. Christopher nahm diesen Plastik-Grammy, weder ich noch sonst jemand wusste davon, ging auf Michael Jacksons Presse-Konferenz und überreichte ihn ihm.
Am nächsten Tag rief Michael an, um Christopher zu sagen, wie sehr der „Grammy“ ihm gefiel. Er lud ihn auch zu sich nachhause ein, um ihm seine Tiere zu zeigen, so fuhren Marianne und Kenny raus nach Encino.
Michael wusste, dass ich Fotograf war und meinte, dass er sehr gern ein Foto zusammen mit Christopher machen würde. Ich rief Michael am nächsten Tag an und bat ihn um einen Termin und er war einverstanden, zu mir ins Studio zu kommen. Bei unserm ersten Treffen erzählte ich Michael, dass ich darüber nachdenken würde, ein Buch zu machen mit dem Titel „Deine und meine Freunde“. Ich hatte von seinem Schimpansen Bubbles gehört und so schossen wir ein paar Fotos mit ihm. Später machten Michael und ich auf seine Bitte hin nochmal eine andere Fotosession allein.
Dies war der Beginn. Michaels Einverständnis, Teil dieses Buches zu werden, war im Grunde genommen der Ausgangspunkt für das ganze Projekt. Michael Jackson ist einzigartig, sowohl als Mensch als auch als Performer. Doch obwohl ich viel Zeit ihm verbrachte, hatte ich nie wirklich das Gefühl, ihn zu kennen, bis zu dem Zeitpunkt, da wir einen Tag in meinem Fotostudio gemeinsam verbrachten. Wie ich schon sagte, hatte Michael meinen jüngsten Sohn Christopher eingeladen, um ihm seinen Zoo zu zeigen. Sie hatten eine solche Zeit zusammen, dass Michael, der gehört hatte, dass ich Fotograf war, vorschlug, in meinem Studio ein Foto von sich mit Christopher aufnehmen zu lassen. Ich hatte ihm von meiner Idee mit dem Buch erzählt und ihn gebeten, Bubbles mitzubringen. An diesem Tag waren da vielleicht 25 Leute in meinem Studio und Bubbles war die absolute Attraktion. Das bedeutete, dass das Hauptaugenmerk etwas von Michael genommen war und ich hatte so das Gefühl, dass ihm die relative Anonymität die Chance gab, sich zu entspannen. Und Bubbles war so menschlich, dass es schon fast beängstigend war. Er nahm Christopher an der Hand, zog ihn rüber zum Kühlschrank, machte ihn auf, nahm eine Banane heraus und reichte sie Christopher. Christopher war total erstaunt, wie wir alle. Die Session war das erste Mal, dass ich die Chance hatte, mit Michael wirklich auf Augenhöhe zu sein. Es bedeutet mir sehr viel, dass ich sagen darf, dass ich nicht nur seine Musik sehr liebe, sondern dass ich ihn als Mensch auch liebe und ihn als einen Freund ansehe.
Michael hatte vorher schon mit dem Countrysänger an einem Duett gearbeitet „Going Back To Alabama“, das war 1981 auf Rogers Album „Share Your Love“, Michael war ein großer Fan der Countrymusik. Der Song erzählt die kurze Geschichte eines starken Mannes, der sich aus den Prüfungen und Beschwernissen des Lebens freischaufelt, dies könnte Jacksons eigene Lebensgeschichte gewesen sein. Die Wege der beiden Künstler kreuzten sich 1985 noch einmal bei dem Afrika-Hilfsprojekt „USA For Africa“ mit dem Song „We Are The World“

 

 

"going back to Alabama"  Michael singt im Background, also genau hinhören :-)

 

Quelle: