Remi Vila Real - brasilianische Köchin

Ich traf Quincy bei einem Dinner, das ich für andere Musiker kochte. Er liebte mein Essen und bat mich um etwas sehr wichtiges. Er erzählte mir, dass er dabei wäre, Michael Jacksons Produzent zu werden, aber dass Michael nie etwas essen würde, wenn er (Quincy) ihn zu sich nachhause einlädt.

Er fragte mich, ob ich Michael dazu bringen könnte, etwas von dem zu essen, was ich koche. Er erzählte mir, dass Michael Vegetarier sei und sehr pingelig mit dem, was er isst. Ich sagte, ich würde es versuchen.

Ich kam zu Quincys Haus und dort traf ich Michael zum ersten Mal. Ich nahm ihn zur Seite und sagte:“Lass mich dir etwas ganz spezielles kochen, ich kann sehr gesundes Essen kochen, ich kenne es aus Brasilien, alles vegetarisch und alles ganz natürlich, es wird dir schmecken“

Er war einverstanden. Ich kochte ihm schwarze Bohnen, Grünkohl, Farofa (geröstetes Maniokmehl) und einige andere Sachen, er aß vier Teller davon.

Quincy küsste mich dafür die ganze Nacht und von da an rief er mich oft an, um für Michael zu kochen.
Ich lebte in einer kleinen Wohnung in LA, als ich einen Anruf bekam. Die Person, die mich anrief, sagte ich solle aus dem Fenster schauen. „Sehen Sie die Limousine? Kommen Sie und steigen Sie ein.“

Ich sagte ihnen, dass ich nicht könnte, da ich auf jemanden aufpassen müsse, (den ich von der Straße aufgelesen hatte?). Sie meinten, sie würden mir sofort jemanden schicken, der weiter aufpasst, aber ich solle sofort zum Auto kommen.
Ich sagte, ich müsse mich noch umziehen, aber all das interessierte sie nicht.

Als der Mann kam, um auf meinen Gast aufzupassen, war ich dann einverstanden und wurde zu einem großen Gebäude in Beverley Hills gebracht in eine sehr luxuriöse Penthouse-Wohnung.

Der Mann, den ich dort traf meinte „Hier ist ein Ticket für Sie, fahren Sie zum Flughafen!“
Er erzählte mir, Michael habe Bauchschmerzen und möchte ausdrücklich mich als seine Ernährungsberaterin auf der Victory-Tour. Michael fühle sich krank und würde sich weigern auf die Bühne zu gehen, bis sie mich zu seinem Koch geschickt hätten.

Sie waren alle sehr nervös und befürchteten Millionen von Dollars zu verlieren, wenn die Shows abgesagt würden und ich müsse sofort dorthin.
Ich sagte ihnen, ich könne erst am nächsten Morgen und nach viel hin und her, waren sie einverstanden und ich flog nach Birmingham Alabama.

Ich verbrachte 8 Wochen mit Michael und seiner Familie. Es war eine unglaubliche Zeit, die ich nie vergessen werde.
Michael und ich wurden Freunde und ich sah ihn auch später öfter. Ich besuchte ihn im Krankenhaus als sein Haar Feuer gefangen hatte und ich sah ihn hin und wieder bei einer Award-Show oder auf einer Party. Ich habe sogar schon für Michael und Elisabeth Taylor gekocht, das war was ganz Besonderes.

 

Quelle: MJJ-forever.com