Brief von Thomas Mesereau

Brief vom 22.Juni 2010

 

 

 

Thank you Thomas Mesereau!

Ich bin sehr dankbar und fühle mich sehr geehrt, das ich diesen Brief der Anerkennung erhalten habe.

Meine Dankbarkeit geht an alle „Freunde von Michael Jackson“, die ein sanftes, bedeutungsvolles Statement über meine Rolle in der Verteidigung und in der nachfolgenden Behandlung über Michael Jackson abgegeben haben. Ich kann euch nicht genug danken.

Wie ihr alle wisst, war Michael Jackson ein unglaubliches Genie, ein einzigartiger Künstler und ein liebenswürdiger Mensch. Er hatte eine sensible und stille Seele, die es liebte neues zu erschaffen. Er tat immer sein Bestes um die einzigartige Message über Liebe und Freundlichkeit zu propagieren.
Leider war die Welt in der er lebte, eine, die durch enorme Habsucht, Gewalttätigkeit und Grausamkeit, gekennzeichnet war.

In seinem Leben schien der Fluch der Eifersucht und Geiz ihn ständig einzukreisen. Sein konstanter Kampf gegen diese hässlichen Dinge, nahm ihm seine Kraft. Dennoch tauchte Michael aus ihnen siegreich auf. Die wildesten Angriffe in den Medien, im Gerichtssaal und in seinem persönlichen Leben waren jedoch nicht in der Lage, dieses tiefe, liebevolle Wesentliche seines Charakters, den Geist und den Ehrgeiz zu zerstören. Er verließ die Welt für einen besseren Platz.

Ihr Brief veranlasste mich, über diese leistungsfähige Erfahrung in Santa Maria, Kalifornien, nachzudenken. Ja, die Opposition war heftig, aber wir ebenfalls. Es schien häufig so, als wir mit jeden noch so flachen Trick beworfen wurden um von der Realität und den zutreffenden Tatsachen abzulenken. Am Todestag Michaels habe ich einen Vorschlag. Wir alle sollten speziell die Anstrengung unternehmen, zu jemandem freundlich zu sein, wir sollten diese Macht nicht übersehen. Ich glaube, dass das die Beste Weise ist, Michael Jackson zu ehren.

Schicken Sie allen ihren Freunden und Teilnehmern meine besten Wünsche. Sie haben mich sehr tief berührt. Ich schätze es sehr.

Herzlichst
Thomas A. Mesereau, Jr