Wir hatten ihn ( we had him)

 

Ihr Lieben, jetzt wissen wir, dass wir nichts wissen, jetzt, da unser heller und strahlender Stern von unseren Fingerspitzen davonschlüpfen kann wie ein Hauch des Sommerwinds.
 
Ohne Ankündigung kann unsere teure Liebe unserer verliebten Umarmung entkommen. Unsere Lieder inmitten der Sterne singen und unsere Tänze über die Mondoberfläche laufen.  

Im Moment, in dem Michael fort ist, wissen wir nichts. Keine Uhren können die Zeit ansagen. Keine Ozeane können unsere Gezeiten antreiben angesichts der abrupten Abwesenheit unseres Schatzes.

Obwohl wir viele sind, ist jeder von uns schmerzhaft alleine, durchbohrend alleine.

Nur wenn wir unsere Verwirrung kundtun, können wir uns erinnern, dass er ein Geschenk für uns war, und wir ihn hatten.

Er kam zu uns vom Schöpfer, Kreativität in Überfülle hinter sich her ziehend.

Trotz der Qual war sein Leben ummantelt von Mutterliebe, Familienliebe und überlebte und tat mehr als das.

Er gedieh mit Leidenschaft und Mitgefühl, Humor und Stil. Wir hatten ihn, ob wir wissen, wer er war oder es nicht wissen, er war unser und wir waren sein.

Wir hatten ihn, schön, unsere Augen erfreuend.

Sein Hut, schräg über seine Stirn, und nahm eine Pose auf seinen Zehen für uns alle ein.

Und wir lachten und stampften unsere Füße für ihn.

Wir waren verzaubert von seiner Leidenschaft, denn er behielt nichts zurück. Er gab uns alles, was ihm gegeben war.

Heute, in Tokio, unter dem Eiffelturm, auf Ghanas Black-Star-Platz

n Johannesburg und Pittsburgh, in Birmingham, Alabama und Birmingham, England,

Vermissen wir Michael.

Aber wir wissen, wir hatten ihn, und wir sind die Welt.

Das Gedicht "We Had Him" ("Wir Hatten Ihn") wurde geschrieben von Maya Angelou, Autorin und Zivilrechtlerin, für und über Michael Jackson. Es wurde am 07. Juli 2009 uraufgeführt während der Gedächtnisfeier für Michael Jackson im Staples Center, Los Angeles, durch Sängerin und Schauspielerin Queen Latifah.