Hallo sie da... eine kleine Spende bitte....!!!

Das das Fan sein von Michael bei einigen schon recht merkwürdige Blüten treibt, darüber habe ich ja schon mal hier geschrieben.

Aber... ich dachte nicht das mein letzter Post noch zu toppen sei... gut man lernt nie aus,und ich wurde eines Besseren belehrt!

Ich war recht erstaunt darüber... was sich manche Leute alles so einfallen lassen...!!! Ich war nichtmal zu der Party eingeladen, den entscheidenden Tip habe ich von meiner guten Fee bekommen :-)

 

Der Neuste "Streich" ist ein Spendenkonto. Jawohl....es geht auf Weihnachten zu, da gehört das wohl zum guten Ton !!! gut, werden jetzt einige sagen, was ist denn da so falsch dran?

Eigentlich ist an einem Spendenkonto überhaupt nicht s schlimmes... im Gegenteil es kann eine sehr gute Sache sein.

Aber lest einfach mal weiter...

Kommen wir zum Punkt! in einem Spendenaufruf bei FB wird darum gebeten, Geld über PayPal an ein Konto zu schicken, mit der Begründung das es dem Denkmal in München zugute kommt, um es praktisch Winterfest zu machen.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich habe größten Respekt vor den Leuten die jeden Tag dorthin gehen und es pflegen und wieder schön machen, die gucken das alles in Ordnung ist. Dafür bekommen diese Fans meine absolute Hochachtung!

Allerding tue ich mich damit schwer Geld auf ein Privatkonto zu schicken.Wer überprüft denn die tatsächlichen Einnahmen/Ausgaben auf dem Konto?

Wer garantiert uns Spendern aber, das die Veränderungen und Pflegearbeiten auschliesslich von dem gesammelten Geld finanziert werden.
Sie zahlen also von diesen Spenden Ihre "Angestellten", dann müssen sie es auch versteuern.

 

Die Stadt München duldet das Denkmal, und nach bisherigen Angaben auch nur noch bis Ende 2010.Was passiert also mit dem Geld wenn das Denkmal doch nicht weiter an diesem Ort bleiben darf? Wohin geht das Geld dann? Ich möchte niemanden etwas unterstellen, aber wo bleibt da die Antwort?

 

Ich verstehe auch das es wirklich ins Geld gehen kann, so ein großes Projekt liebevoll zu pflegen, die Zeit die sich da einige Fans nehmen...Sie machen das freiwillig und unentgeldlich, keiner zwingt sie das zu tun. Ich finde das ist schon echte Nächstenliebe. 

 

( dazu folgendes von meiner guten Fee)

"Unter Nächstenliebe verstehe ich die Bereitschaft von Personen, ihren Mitmenschen zu helfen und Opfer für sie zu bringen. Selbstlose Hilfe ist als menschliches Verhalten weltweit anzutreffen und in den meisten Religionen als ethisches Grundmotiv verankert."  (quelle Wikipedia)

Weißt Du wie viele Menschen Ihren Beitrag zum Memorial leisten, das es so aussieht wie es jetzt ist. Es sind unzählige und es sieht jeden Tag anders aus und es passiert aus freien Stücken.

 

Ich finde es schon sehr frech da auf einmal anzukommen und Geld dafür einzufordern. Alleine auf so eine Idee zu kommen...! Da schlägt es dem Fass den Boden aus. Mich sprachlos zu machen erfordert schon einiges.... Wir sind alle Fans von Michael, und jeder trägt irgentwo seinen Teil dazu bei, das Michael nicht in vergessen wird. Aber jetzt anzukommen und Geld für ein Denkmal zu verlangen, das es ja, wenn wir ehrlich sind, noch nicht einmal richtig gibt. meine Herrn.... was kommt als nächstes????

 

**********************************************

 

Mein Vorschlag:

Wenn es wirklich an Material fehlen sollte,wäre es dann nicht einfacher mal um eine Art Sachspenden zu bitten? Kerzen, Folien und Klebeband, eben alles was gebraucht wird, einfach an die lieben guten Feen in München schicken. Damit würde man sich doch eine Menge bürokratische Arbeit sparen... ? Oder?

 

eine Frage habe ich dann doch noch:

...was würde eigentlich Michael dazu sagen???

 

 

PS: Hassbriefe oder ähnliches bitte direkt als Kommentar posten...!!!!

 

 

 

NACHTRAG vom 4 November 2010

 

heute habe ich auf FB eine Nachricht gelesen, die mich sehr gefreut hat. Es gibt ja zwei Parteien die sich um das Denkmal kümmern.

Nun haben sich die Leute von "Denkmal-für-Michael-Jackson" zu Wort gemeldet!

Sie distanzieren sich ausdrücklich von der oben genannten "Spendenaktion"

Weiter schreiben sie:

 

"Wir werden zur gegebener Zeit ein von der Stadt geprüftes und zertifiziertes Spendenkonto mit Berücksichtigung aller Vorschriften einrichten und die Spenden werden dann zu 100% für die Sache und direkt nach München gehen. "

 

Genau so soll es doch sein! Es beruhigt mich ungemein das ich nciht die einzige bin, die so denkt...

 

hier nochmal der Link zu der Pedition vom "Denkmal für Michael Jackson"   PEDITION

 

einfach unterschreiben DANKE!!!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Carina (Dienstag, 02 November 2010 20:25)

    Jawoooohl diesem Artikel kann ich nur vollstens zustimmen !!!